Fahrradparkhaus im Jahnplatz

Für den Umbau des Jahnplatz-Forums in ein Fahrradparkhaus, das zusätzlich um weitere Serviceeinrichtungen, wie z.B. einen Fahrradverleih, Werkstatt, Schließfächer sowie Läden „Rund ums Fahrrad“ ergänzt werden könnte, liegt eine Förderzusage aus dem Bundesinnenministerium vor. 3,5 Millionen Euro sollen aus dem Bundesprogramm »Nationale Projekte des Städtebaus« in dieses Projekt fließen. Die Idee einer Fahrradgarage unter dem Jahnplatz entstammt der Vorentwurfsplanung, die die Büros im Auftrag der Stadt für die Umgestaltung des Jahnplatzes aufgestellt und im Sommer vergangenen Jahres vorgestellt hatten.

Aktuell geht es darum, baulich-technische, wirtschaftliche und zeitliche Rahmenbedingungen zu klären und eine mögliche Umsetzung im Rahmen der ab Herbst 2020 startenden Umgestaltung des Jahnplatzes zu prüfen. Dazu gehören auch abschließende Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern, der israelischen „ELAD-Gruppe“. Bauliche Fragen betreffen zum einen die künftigen Raumhöhen, weil Doppelstockparken möglich sein sollte. Zum anderen müssen die Zufahrtsmöglichkeiten über Rampen geprüft werden, die es ohne Kraftaufwand erlauben, ein Fahrrad hin­auf und hinunter zu schieben. Nicht mehr alle bisherigen Zugänge des Forums sollen offengehalten werden. Bestehen bleiben soll aber die Anbindung an die Stadtbahnstation Jahnplatz.

Ein entscheidender Aspekt ist die Wirtschaftlichkeit des Fahrradparkhauses. Eine tragfähige Lösung für ein Betreibermodell wird konzipiert.

Bis zum Herbst 2019 sollen alle noch offenen Fragen geklärt sein. Dann wird es eine Beschlussvorlage für die politischen Gremien geben.

Ansprechpartner

Olaf Lewald 
Amt für Verkehr                                                  Amtsleiter

   0521 51-3003
   olaf.lewald@bielefeld.de

Kerstin Heß
Amt für Verkehr
Kommunikation

   0521 51-2820
   Kerstin.Hess@bielefeld.de

Damla Yamanyilmaz
DSK Bielefeld                                        

   0521 584864-25
   damla.yamanyilmaz@dsk-gmbh.de